Über den Verein

Unsere Arbeit wendet sich an Eltern und Jugendämter, die eine Möglichkeit suchen, einen Weg für und mit Kindern und Jugendlichen zu finden.

Was machen wir?

Individuelle konzeptionelle Schwerpunkte haben im Laufe der Jahre eine lebendige atmosphärische Vielfalt entstehen lassen. Wir arbeiten und leben mit Kindern und Jugendlichen, die folgende Probleme haben:

  • Entwicklungsbeeinträchtigungen
  • Schulprobleme/Schwierigkeiten
  • Verhaltensauffällige (sog. Schwererziehbare) Kinder und Jugendliche - sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Familie.

Wie machen wir das?

Unser Focus richtet sich auf:

  • Verlässlichkeit
  • Erfolg- Stärkung der Fähigkeiten
  • Grenzsetzung
  • Schulische Förderung
  • Stärkung des Selbstbewusstseins

Regelmäßige Supervision und Praxisberatung fließen fortlaufend in den pädagogischen Alltag der jeweiligen Häuser mit ein.

Was sind wir?

Für die angeschlossenen Häuser bedeutet die Mitgliedschaft im AKSH ein Qualitätsmerkmal. Durch regelmäßige Treffen der Einrichtungsleiter in den unterschiedlichen Häusern werden im Sinne der Qualitätsentwicklung und -sicherung Lösungen zu Themen der Jugendhilfe diskutiert und umgesetzt.
Z.Zt. sind 9 Einrichtungen im Sinne des KJHG im AKSH vertreten.

Was bieten wir an?

  • Wir bieten ein unverbindliches Beratungsgespräch an, in dem die jeweilige Situation besprochen wird.
  • Im weiteren Verlauf können in Absprache mit dem zuständigen Jugendamt die weiteren Schritte geplant werden.
  • In den meisten Fällen können wir den Eltern, gemeinsam mit ihrem Kind, ein sogenanntes Probewohnen anbieten.
  • Nach positivem Verlauf in den familienähnlichen Kleinheimen ist eine Aufnahme bei Zustimmung des Kindes, der Eltern und des jeweiligen Jugendamtes möglich.